X
Menu
Seniorenheim Rhönblick
Seniorenheim
Rhönblick
Strenge Tür 38
97705 Burkardroth
09734 / 34 19 300
09734 / 34 19 555
Wir feiern 10 Jahre Jubiläum unserer Mitarbeiter

Am 22.10. gab es wieder einen Grund für uns zusammen zu kommen. Auch wenn die derzeitigen Umstände einiges von uns abverlangen, möchten wir es uns nicht nehmen lassen unsere Mitarbeiter gebührlich zu ehren. Im Faber Steakhaus in Bad Kissingen wurden beim gemeinsamen Abendessen 10 Jahre großartiger Arbeit gedankt.

Menschen zu helfen ist eine ehrenvolle Aufgabe.

Die Arbeit in der Pflege bildet hier keine Ausnahme. Doch hinter dieser Arbeit stecken Überzeugung, Verantwortung, innere Stärke und körperlicher Einsatz. Es ist eine Arbeit die viel fordert, aber auch mindestens genau so viel zurückgibt.

Vor 10 Jahren haben sich die Kollegen für unseren Firmenverbund entschieden und unterstützen seitdem tatkräftig das Team. Im Pflegedienst Wehner haben sich die Kollegen Sabrina Söder, Michaela Ziegler und Martina Kirchner unter Beweis gestellt. Am Seniorenheim Saaleufer haben die Kollegen Sandra Hippler, Swea Gendner, Sandra Krause, Angelika Voß und Doris May Ausdauer und Elan gezeigt. Die Kollegen Ortrud Kirchner und Evi Zehe vom Seniorenheim Rhönblick unterstützten das Team stets zuverlässig. Dabei wurde jeder einzelne Tag mit Leidenschaft, Feingefühl und Spaß gemeistert und jedes Hindernis auf diesem Weg wurde gemeinsam überwunden.

Zum 10. Jubiläum wird es höchste Zeit sich für diese
großartige Arbeit zu bedanken!

Für euer Engagement, Durchhaltevermögen und eure Warmherzigkeit möchten wir euch danken und wir wünschen euch, dass dies immer erhalten bleibt! Wir freuen uns über diese lange Zusammenarbeit und hoffen auf viele weitere gemeinsame Jahre mit euch.

Im Namen des ganzen Teams wünschen wir euch alles Gute zum 10-Jährigen Jubiläum!

Fit und gesund in die Arbeit starten

Der Firmenverbund legt großen Wert auf die Zufriedenheit und Gesundheit der Mitarbeiter. Denn solange diese Ihre Arbeit mit Freude ausführen, profitieren auch die Bewohner davon. Der Arbeitsalltag in der Pflege kann anstrengend sein. Um hierzu einen Ausgleich zu schaffen, führt der Firmenverbund regelmäßig neue Angebote ein, um die Zufriedenheit der Mitarbeiter zu steigern und deren Gesundheit zu fördern.

Seit Neuestem stellt der Firmenverbund seinen Mitarbeitern kostenlos Obst, Smoothies, Nüsse, Müsliriegel und Bio-Tee zur Verfügung. So können diese auch an anstrengenden Tagen kurz eine Pause machen und Ihren Vitaminhaushalt decken. Obst, Nüsse und Co. tragen zu einem gesunden Lebensstil bei und fördern das Immunsystem. Die Arbeit in der Pflege fordert jeden Tag dem Körper eine Menge ab. Daher ist dies eine sinnvolle Maßnahme für jeden Mitarbeiter. Und nicht nur die körperliche Gesundheit wird gefördert, sondern auch Geist und Seele freut sich über die kleinen Aufmerksamkeiten.

Die Ausgeglichenheit und die Freude der Mitarbeiter übertragen sich gleichermaßen auf die Bewohner. So wird das tägliche Zusammenleben verbessert und sowohl Mitarbeiter als auch Bewohner können aus der Maßnahme ihren Vorteil ziehen.

Die Mitarbeiter sind das größte Kapital des Firmenverbunds. Die vielfältigen Maßnahmen, die den Mitarbeitern geboten werden, tragen zur Zufriedenheit Aller bei.

Wir feiern 10 Jahre Jubiläum unserer Mitarbeiter

Arbeiten in der Pflege – das bedeutet viel körperlicher Einsatz und mentale Stärke. Jeder Tag birgt neue Herausforderungen und Überraschungen, wodurch das Team gemeinsam wächst.

Vor 10 Jahren haben die Kollegen im Firmenverbund angefangen das Team zu unterstützen. Nadine Metz, Georg Neugebauer im Pflegedienst Wehner und Sigrid Lippert, Juliane Hesselbach-Gensler bei der Wenoba. Jeder Tag ist mit voller Leidenschaft und Spaß gemeistert worden und auch die nicht so schönen Tage werden gemeinsam durchgestanden.

Jedes Jahr ehren wir unsere Mitarbeiter auf unserer Weihnachtsfeier. Dieses Jahr ist jedoch alles anders und stellt für uns alle neue Herausforderungen. So ist es auch bei uns, da wir dieses Jahr nicht unsere geplante Weihnachtsfeier ausführen können. Die Ehrung unserer Mitarbeiter möchten wir uns jedoch nicht nehmen lassen und haben im Rahmen eines gemeinsamen Abendessens im Faber Steakhaus in Bad Kissingen unsere vier Jubilare gefeiert.

10 Jahre sind eine lange Zeit und es ist immer schön, lange Unternehmenszugehörigkeiten zu feiern. So freuen wir uns sehr und wissen es sehr zu schätzen, dass Nadine, Sigrid, Juliane und Georg jeden Tag unser Team unterstützt haben und es auch weiterhin tun werden. Auf diesem Wege möchten wir uns nochmal herzlich für euren Schweiß, Tränen und Herzblut bedanken und hoffen auf viele weitere
gemeinsame Jahre.

Im Namen des ganzen Teams wünschen wir euch alles
Gute zum 10. jährigen Jubiläum!

Fachkraft in Ruhestand

Nach einem erfüllten Berufsleben wurde Petra Schmitz nun in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet. Die gerontopsychiatrische Fachkraft hat ihre Patienten über Jahre hinweg liebevoll gepflegt, sich mit Ihnen beschäftigt und stets ein offenes Ohr gehabt. Wir Kollegen – und auch die Patienten – werden Sie schmerzlich vermissen!

Petra Schmitz hat unser Team über Jahre hinweg begleitet und war ein fester Mittelpunkt unserer Gruppe.

Sie hat sich stets für das Patientenwohl eingesetzt und hat Ihre Berufung als gerontopsychiatrische Fachkraft innig geliebt und gelebt. Vor allem in diesem Berufszweig kann niemals von „Routine“ oder „Alltag“ gesprochen werden – denn die Anforderungen an jede einzelne Fachkraft ist enorm, Tag für Tag! Petra hat auch die stressigsten Momente verlässlich bewältigt, konnte mit Ihrer kompetenten Art auch die angespanntesten Situationen mit Bravour meistern und auf Sie war immer Verlass. Dafür danken Wir ihr von Herzen!

Bei unserer internen Verabschiedung haben Wir genau diese Momente noch einmal mit ihr durchlebt, haben viel gelacht aber auch Einiges überdacht. Wir schauen auf viele gemeinsame Jahre zurück, die Uns sehr zusammengeschweißt haben. So können Wir heute mit Stolz sagen: Wir waren nicht nur Kollegen, sondern sind auch zu wahren Freunden zusammengewachsen.
Als symbolische Wertschätzung hat ihr Michael Wehner einen Blumenstrauß und einen Kuchen überreicht. Doch auch diese beiden Präsente können unsere Dankbarkeit und unsere Freundschaft zu Petra Schmitz nur bedingt zum Ausdruck bringen.

Petra: Wir danken Dir für die vielen tollen, gemeinsamen Jahre und wünschen Dir für Die Zukunft nur das Beste. Erfülle Dir Deine Träume und genieße deine Freizeit – denn nun kannst Du Dir die Zeit selber einteilen!

Und doch freuen Wir uns auch auf die kommenden Jahre. Denn glücklicherweise bleibst Du Uns auch in Zukunft im Rahmen einer geringfügigen Beschäftigung erhalten. Dies freut Uns sehr!
So werden Wir auch in Zukunft wieder viel lachen, unsere Arbeit teilen und auch private Momente gemeinsam genießen können.

Liebe Petra! Wir freuen uns sehr, dass Wir Dich als verabschiedete Fachkraft wieder neu in unserem Team aufnehmen dürfen. Denn nicht nur deine berufliche Erfahrung, sondern auch Deine Persönlichkeit wird unser Team langfristig bereichern. Wir blicken schon jetzt erfreut in unsere gemeinsame berufliche Zukunft!

Deine Freunde und Kollegen aus der Gerontopsychiatrie

Herbstwanderung des Firmenverbundes

Jedes Jahr machen wir mit den Kollegen des Firmenverbundes eine schöne Herbstwanderung, um die letzten schönen Tage vor dem kalten und grauen Winter zusammen zu genießen! Auch dieses Jahr am 24.09.2019 wanderten wir wieder alle zusammen und genossen darüber hinaus eine deftige Brotzeit mit Federweißer!

Von Bad Bocklet nach Frauenroth

Bei unserer entspannten Herbstwanderung starteten wir am Nachmittag in Bad Bocklet und machten uns von dort aus auf den Weg nach Frauenroth. Wir hatten großes Glück mit dem Wetter – kein Regen und angenehme Temperaturen! Im Gewölbekeller kehrten wir anschließend für eine leckere und deftige Brotzeit ein – und tranken auch den ein oder anderen herbstlichen Federweißer.

Tradition des Firmenverbundes

Die Herbstwanderung ist eine unserer Traditionen und macht uns jedes Jahr aufs neue wieder viel Spaß. Von der angenehmen Wanderung, bis hin zum leckeren Essen im Gewölbekeller. Wenn wir dann noch so viel Glück mit dem Wetter haben, wir wir es dieses Jahr am 24.09.2019 hatten, dann können wir nur noch in schönen Erinnerungen schwelgen!

Schülerpraktikantin im Seniorenheim

Schülerpraktikantin im Seniorenheim

Wir setzen uns mit vielen Aktionen dafür ein, Schülern einen Einblick in unsere Einrichtung und unseren Berufsalltag zu geben. So hatten wir von März bis Juni 2019 im Seniorenheim Rhönblick in Burkardroth eine Schülerpraktikantin zu Gast, die bei uns mitarbeiten durfte.

Nele ist Schülerin der Mittelschule Burkardroth und erhielt bei uns drei Monate lang die Gelegenheit, in den Pflegeberuf hineinzuschnuppern.

Was sie im Seniorenheim erfahren und gelernt hat, berichtete Nele am Ende ihres Praktikums in einer Präsentation bei uns im Haus. Vor Lehrkräften, Schülern und geladenen Gästen hielt sie einen ausgezeichneten Vortrag über die Arbeit in der Altenpflege. Auch ein praktisches Beispiel hatte Nele im Rahmen ihrer Präsentation vorbereitet: Sie lud die Zuhörer zu einer Beschäftigungstherapie ein. Bürgermeister Bug wurde mit einbezogen und nahm ebenfalls an der praktischen Übung teil.

Für uns hat sich mit Nele wieder einmal gezeigt: Praktika sind eine großartige Möglichkeit, um junge Menschen für den Pflegeberuf zu begeistern. Natürlich ist damit auch immer ein gewisser Aufwand verbunden, um die Praktikanten zu begleiten, zu betreuen und in unterschiedliche Tätigkeiten einzubinden. Doch dieser Aufwand ist eine Investition, die sich lohnt. Schüler können sich so ein gutes Bild von Beruf und Berufsumfeld machen und ihre Erfahrungen auch nach außen tragen.

Gettingtough Beat the Summer 2019 – und die Pflege Fighter waren dabei

Am 07.07.2019 fand zum dritten Mal der Extremhindernislauf in Würzburg statt. Mittendrin war unser Team Pflege Fighter mit von der Partie. Nicht nur der Einzelne, sondern das Team stehen hier im Vordergrund. In Rennen über 8 Km oder 18 Km konnte sich unser Team efolgreich beweisen. Schon vor dem Rennen konnte jeder Teilnehmer einen Eindruck über die Strapazen gewinnen, die auf ihn zukommen sollten.

Spektakuläre Hindernisse, wie Kletterwände, Monkey Bars, Seilklettern und schwere Gewichte stellen nur einen Teil der Herausforderungen dar, denen sich die Pflege Fighter gestellt haben.

Als Team überzeugen – auch über den Beruf hinaus

Trotz der großen Strapazen haben unsere Jungs und Mädels von den Pflege Fightern bewiesen, dass sie dem Motto „Getting Tough“ („härter werden“) absolut gerecht geworden sind. Stets stand bei dem Event aber der Gedanke an das Team im Vordergrund. Schon nach dem Veranstalter geht es bei der Hindernislaufserie ja hauptsächlich um Ruhm und Ehre. Den haben die Pflege Fighter dann auch reichlich nach Hause gebracht. Alleine fürs Team und gemeinsam gegen die Widrigkeiten und Anstrengungen von Strecke und Hindernissen – so hat sich der Ausflug nach Würzburg zu einem unvergesslichen Erlebnis entwickelt. Schon im Beruf kommt es darauf an, gut als Team agieren zu können. Dies konnten die Pflege Fighter auch unter diesen Extrembedingungen eindrucksvoll unter Beweis stellen.

Nach dem Lauf ist vor dem Lauf

Natürlich waren die Beine schwer und Treppen waren in den nächsten Tagen auch erstmal ein Problem, aber der Fokus geht schon wieder auf das nächste Rennen. Die Vorbereitung wird unsere Pflege Fighter noch weiter zusammenschweißen, sodass auch zukünftige Herausforderungen für dieses Team kein Problem sein werden. So schnell macht ihnen in Sachen Kraft, Kondition und Koordination keiner etwas vor – wer es versuchen will, ist gerne eingeladen, es selber mal bei und mit unseren Pflege Fightern zu versuchen.

Rhönblick Sommerfest 30. Juni 2019

An diesem schönen Sonntag fand das Rhönblick Sommerfest statt. Strahlender Sonnenschein meinte es den ganzen Tag lang gut mit uns und sorgte für eine tolle Atmosphäre.

Den Auftakt zum Sommerfest machte der Gottesdienst mit Pfarrer S. Hartmann und Diakon A. Wehner. Für den musikalischen Rahmen im Gottesdienst sorgten die Rhöner Saxophöner aus Stangenroth. Die fünf jungen Saxophonisten von Sopran bis Bariton gestalteten ein einmaliges Klangerlebnis.

Nach dem Mittagessen ging es am Nachmittag beschwingt weiter mit Albrechts Haus und Stubenmusik aus Waldfenster.

Neben der schönen musikalischen Zeit kam auch das leibliche Wohl nicht zu kurz, sodass Besucher und Teilnehmer ein gelungenes Sommerfest erleben durften. Natürlich blieb auch genug Zeit für viele gute und intensive Gespräche. Insgesamt war es ein toller Sonntag mit einem gelungenen Sommerfest – Seele baumeln lassen und Kraft für den Start in die neue Woche tanken – so blicken wir zufrieden zurück und bedanken uns bei allen Helfern, die den Ablauf und die Gestaltung des Festes mit ermöglicht haben.

Pflege braucht Abkühlung

Für unsere Mitarbeiter haben wir uns für die heißen Sommertage etwas ganz besonderes einfallen lassen – Eis zur freien Entnahme. Denn wer arbeitet, kann an heißen Tagen auch ab und an, eine Abkühlung vertragen. Aber nicht nur Abkühlung, sondern auch gute Laune verbreitet die eisige Leckerei beim genießen. So wurde ein Gefrierschank mit verschiedensten Eissorten aufgefüllt – schließlich bevorzugen nicht alle die gleiche Geschmacksrichtung. Gut sichtbar gemacht mit einem Plakat, wartete die Erfrischung nur noch darauf entnommen und genossen zu werden. Bei unseren Mitarbeitern kam diese Eis-Aktion sehr gut an und so manch einer genoss die kurze kühle leckere Auszeit.

Seniorenheim – Möglichkeiten durch die Digitalisierung

Momentan werden die Möglichkeiten der Digitalisierung divers diskutiert. Einerseits fürchten Menschen um ihre Arbeitsplätze, aber es bieten sich auch bisher ungeahnte Möglichkeiten durch die Freisetzung von Ressourcen und Kapazitäten. In diesem Kontext hat Michael Wehner, der Geschäftsführer, einen Vortrag via Videokonferenz vor der Mitgliederversammlung des bpa in Berlin am 14.06.2019 gehalten. Der Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste e. V. (bpa) ist mit über 8000 Mitgliedern die größte Interessensvertretung von privaten Anbietern sozialer Dienstleistungen. Herr Wehner hat bereits die Erfahrung machen können, dass durch die Digitalisierung in der Pflege und die Nutzung der damit verbundenen neuen Technologien erhebliche Zeitressourcen frei gesetzt werden können. Diese Ressourcen kommen Mitarbeitern und Patienten gleichermaßen zu Gute. Patienten und Bewohner können demnach erleben, dass die Mitarbeiter mehr Zeit haben, sich um sie zu kümmern. Zugleich verbessern sich, so Herr Wehner, auch die Arbeitsbedingungen der Mitarbeiter verbessern.

Mit Digitalisierung zu mehr
Attraktivität in der Pflege

Die demographische Entwicklung ist kein Geheimnis und die Branche der Pflegedienstleister leidet schon erheblich unter dem Fachkräftemangel. Durch die positiven Nebeneffekte der Digitalisierung erhofft sich Herr Wehner auch mehr Attraktivität auf dem Arbeitsmarkt. Die Arbeit in der Pflege wird sich in einigen Bereichen signifikant vereinfachen, was dazu führen soll, dass wieder mehr junge Menschen zur Arbeit in der Pflege begeistert werden sollen.

Neben bereits gestiegenen Gehältern soll die Digitalisierung auch als Motor dienen, um junge und motivierte Köpfe für die Pflege zu begeistern.

Neue Wege in der Pflege – gerne digital

In seinem Vortrag gegenüber den Mitgliedern des bpa geht es Herrn Wehner auch darum, herauszustellen, dass über den digitalen Weg auch potentielle neue Mitarbeiter leichter angesprochen werden können. Verbesserte Arbeitsbedingungen und neue Technologien sieht er als Schlüssel auch die technikaffinen Generationen Y und Z zu erreichen, die auch als „digital natives“ bekannt sind. Sie suchen sich ihre Arbeitgeber vermehrt nach ihren Bedürfnissen aus, wo sich auch die Pflege nicht der Technik verschließen kann und darf. Für Herrn Wehner ergibt sich also eine „Win-Win“-Situation, von der sowohl Patienten als auch die Mitarbeiter nachhaltig profitieren werden.